Translation–Übertragung–Transmission. Jahrestagung 2019

Programm

Bild: SWR

49. Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte e.V. in Kooperation mit SWR und ARTE | Funkhaus Baden-Baden, 13./14. Juni 2019

Tagungsort: Südwestrundfunk, Hans-Bredow-Str., 76530 Baden-Baden, Heinrich-Strobel-Haus, Sitzungssaal 2. Etage

Anmeldung/Tagungsgebühr: über unser Online-Formular

Mittwoch, 12. Juni 2019

Anreisemöglichkeit Hotel Tannenhof direkt gegenüber Tagungsort. Verfügbarkeit von Zimmern und Parkplätzen bitte direkt mit dem Hotel klären! Zimmer im Hotel Tannenhof sind bis 15. Mai 2019 individuell buchbar unter Angabe des Kennworts „Rundfunk und Geschichte“ zu je 85 Euro (inkl. Frühstück) bzw. 77 Euro ohne Frühstück EZ.

Donnerstag, 13. Juni 2019

10:30 Öffnung des Tagungscounters im Heinrich-Strobel-Haus, Aushändigung der Zugangskarten

11:00 – 12:30 Mitgliederversammlung des Studienkreises: Berichte, Aussprache, Neuwahlen des Vorstands und seiner kooptierten Mitglieder

12:30 – 13:30 Mittagspause

13:30 – 14:15 Begrüßung durch den RuG-Vorstand, Grußworte von Gerold Hug, Programmdirektor Kultur, Wissen, Junge Formate des SWR
Keynote: Dr. Ian King (London), Übersetzer und Vorsitzender der Kurt Tucholsky-Gesellschaft, Berlin

14:15 – 15:45 Panel 1: Das „Rumoren der Archive“
Stephan Summers (Mainz): Verhandlungssache Rundfunk – Das Bild von US-Besatzern im Radio
Valentin Bardet (Paris): Musik als politische Sprache. Musiktransfers und französische Musikpolitik im besetzten Deutschland (1945-1955)
Dr. Rabea Limbach (SWR): Aus der Archivdatenbank ins Netz – Zur „Übertragung“ von Essenzen und Metadaten aus dem SWR-Fernseharchiv in die ARD Mediathek
Moderation: Prof. Dr. Alexander Badenoch (Utrecht)

15:45 – 16:15 Kaffeepause

16:15 – 17:45 Panel 2: Übersetzungskulturen im „Künstlerischen Wort“
Dr. Hans-Ulrich Wagner (Hamburg): Entanglements in der deutsch-britischen Mediengeschichte der Nachkriegsjahre. Die Features „Der 29. Januar“ (NWDR 1947) und „The 29th of January“ (BBC 1948) als Beispiele für Übersetzung und Übertragung/Translation und Transmission
Dr. Michael Lissek (SWR): Radio und Hörsaal. Die Dissemination des Akademischen im Radioessay
Dr. Walter Filz (SWR): Immer druff. Paradoxien des Voiceover
Moderation: PD Dr. Golo Föllmer (Halle/Berlin)

18:15 – 19:45 Kaminrunde zu 50 Jahren Studienkreis Rundfunk und Geschichte, Ort: Großes SWR2-Hörspielstudio, Günter-Eich-Haus (ab 18 Uhr geöffnet)
Moderation: Christian Schurig (Stuttgart), Kai Knörr (Potsdam)

20:00 Gemeinsames Abendessen im Restaurant Molkenkur (Selbstzahler, fußläufig vom SWR zu erreichen)

Freitag, 14. Juni 2019

09:00 – 10:00 Sitzungen der RuG-Fachgruppen (öffentlich) und Sitzung der Redaktion „Rundfunk und Geschichte“

10:00 – 11:30 Panel 3: Fernseh-Übersetzungen
Dr. Gerlinde Frey-Vor (MDR): Die Übernahme des Formats der angelsächsischen Langzeitfernsehserie in die deutsche TV Produktion der späten 1980er Jahre. Wie wurden die Codes von einer Fernsehkultur in die andere übersetzt?
Dr. Monika Weiß (Heidelberg): Fernsehformate als Faktoren kultureller Translation – Zur Übertragbarkeit nationaler Kulturmythen in historischen Doku-Soaps am Beispiel Großbritanniens, der USA und Deutschlands
Manuel Tanner/Caroline Meyer (rbb/ARTE): Echtzeit-Doku „24h Europa“, Making-of eines europäischen Fernsehereignisses (angefragt)
Moderation: Dr. Judith Kretzschmar (Leipzig)

11:30 – 12:30 Mittagspause

12:30 Bustransfer nach Strasbourg (ca. 1h), Abfahrt: Hotel Tannenhof

13:45 Empfang bei ARTE G.E.I.E., 4 Quai du Chanoine Winterer, 67080 Strasbourg, Frankreich
Führung durch die Studios
und Präsentation zur Struktur von ARTE

Vortrag Nicolas Beckers, Abteilungsleiter Sprachendienst bei ARTE: Die linguistische Arbeit bei ARTE und die neuen Herausforderungen in der digitalen Welt
Vortrag Prof. Peter Gottschalk, Programmverantwortlicher und Leitender Redakteur in der HA Wissen/Connaissance: Der Krieg, die Träume, unsere Sprachen

16:00 Rücktransfer nach Baden-Baden

17:15 Verabschiedung und Tagungsende

Kommentar hinterlassen